Lutwinuswerk e.v.
Lutwinuswerk e.v.

Herzlich willkommen!

Liebe Pilgerinnen und Pilger,
in diesem Jahr dürfen wir Sie zum 15. Mal zur Mettlacher Wallfahrt einladen. Sie fällt in eine Zeit der Umstrukturierung unseres Bistums. Nur noch 35 Pfarreien soll es in Zukunft geben. Viele Fragen, Zweifel, Befürchtungen und Verunsicherungen sind aufgetaucht. Andererseits wissen wir alle, dass es so wie bisher nicht weitergehen kann.
Unsere Wallfahrt fällt in die Tage der Pfingstnovene und wird bewusst seit Beginn als Wallfahrt des Gebetes verstanden, in der Liturgie und Gotteslob im Vordergrund stehen. Wir sind sehr dankbar, dass auch dieses Jahr eine Vielzahl von Chören, Kantoren, Organisten und Mitbrüdern uns unterstützen werden. Auf sie sind wir angewiesen. Zum Lobe Gottes werden wir an Christi Himmelfahrt auch das neue Glockenregister (Orgelbau Kutter, Friedrichroda) einsegnen.
Viele unserer bisherigen Pfarreien sind verwaist. Wir sprechen immer wieder vom Priestermangel. Ein Mangel kann durch etwas anderes ersetzt werden. Weniger geläufig ist uns der Begriff der Priesternot. Er beinhaltet, dass wir eben Priester brauchen, weil sie für das Weiterbestehen der Kirche wesensnotwendig und nicht zu ersetzen sind. Diese Not wird durch eine Strukturreform nicht behoben.
Das Anliegen der Priesternot soll in diesem Jahr im Mittelpunkt unseres Gebetes in der Pfingstnovene stehen, verbunden mit dem Gebet um eine Strukturreform, die den Menschen vor Ort und seine Geschichte ernst nimmt.
Im 100. Jubiläumsjahr von Fatima sollten wir auch die Bitte der Gottesmutter ernst nehmen, die Kirche durch Buße und Sühne mitzutragen, damit die vielen menschlichen Bemühungen und Beratungen in der Kirche an Tiefe gewinnen und wir die Notwendigkeit der Gnade nicht vergessen.
Herzlich willkommen heißen wir die Zelebranten der drei Hauptgottesdienste: Bischof Dr. Jean-Pierre Batut aus Blois/Loire, den ich seit meiner Studienzeit in Rom kenne und Dechant Francois Erasmy aus Echternach als treuen Vertreter des hl. Willibrord, Dr. Johannes Brantl, Professor für Moraltheologie an unserer Theologischen Fakultät in Trier und Abt Andreas Range O. Cist. aus der Abtei Marienstatt, mit dem wir durch die Männerexerzitien und Wochenenden der Choralschola in Marienstatt seit Jahren freundschaftlich verbunden sind. Die wenigen Kapläne, die hier im Saarland wirken, haben spontan und gerne die Predigten an den Wallfahrtstagen übernommen. Die Begegnung mit ihnen soll uns bestärken im Anliegen der Priesternot zu beten. Dies tun wir besonders am Priesterdonnerstag vor dem Jugendtag im Abendlob, das als Heilige Stunde mit Anbetung gestaltet wird. Am Jugendtag mit Jugendpfarrer Christian Heinz wollen wir wieder den Solidaritätsmarsch für Padre Sergio und sein Schulprojekt durchführen und freuen uns besonders, wenn diese jungen Menschen zu uns kommen.



                                          Hans-Thomas Schmitt,
                                                     Pfarrer

 

 

Hannelore Hackenberger,                                                             Markus Rausch,
      Vorsitzende                                                                             Vorsitzender
des Pfarrgemeinderates                                                            des Lutwinuswerkes

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Lutwinuswerk Mettlach e.V.